JAZZ-Abend mit Oliver Leicht und Hans Glawischnig

Samstag | 17.11.18
Oliver Leicht trifft Hans Glawischnig
Alt-Klarinette trifft auf Kontra-Bass
_____________________________________

JAZZ-Standards in einem kammermusikalischen Gewand
+ 3-Gang Menü

Zwei Mitglieder der hr-Bigband begeben sich im Duo auf eine kammermusikalische Reise durch verschiedene musikalische Gefilde. Einige Titel der beiden Musiker sowie ausgewählte Perlen des Great American Songbook sind die Orientierungspunkte des Programms, das stets changiert zwischen Komposition und Improvisation, zwischen spontaner Interaktion und Arrangement.

Der Austro – Amerikaner Hans Glawischnig gilt seit mehr als 20 Jahren als einer der gefragtesten Bassisten der modernen Jazzszene. Nach dem Studium am Berklee College of Music in Boston und an der Manhattan School of Music fand er sich sehr schnell in New York zu Hause, wo er 25 Jahre lebte und wichtige Kontakte zu Musikern wie Chick Corea, David Sanchez, Ray Barretto, Billy Childs und Ravi Coltrane geknüpft hat. Mittlerweile ist er auf über 70 Plattenaufnahmen zu hören und hat noch dazu drei CDs mit Eigenkompositionen veröffentlicht. Seit 15 Jahren spielt er im Quartet des herausragenden Saxophonisten und Komponisten Miguel Zenon, eine Band, die heute noch die Welt bereist und acht CDs verwirklicht hat. Frankfurt ist jetzt seit seinem Einstieg in der HR Bigband sein neues Zuhause.
***
Oliver Leicht: Seit über 25 Jahren ist der Saxophonist und Klarinettist Oliver Leicht auf den Bühnen und in den Studios dieser Welt unterwegs. Er ist seit 2005 Mitglied der hr-Bigband, davor und daneben arbeitet(e) er unter anderem mit so unterschiedlichen Ensembles wie Peter Herbolzheimers Rhythm Combination & Brass, Bob Brookmeyers New Art Orchestra, [re:jazz] und seinen eigenen Bands. Hier sei vor allem das Nonett [Acht.] hervorgehoben, wo er nicht nur Instrumental, sondern auch als Komponist und Arrangeur tätig ist. Aktuell ist er zu hören im Trio mit der Sängerin Efrat Alony und dem Gitarristen Frank Wingold, im Duo mit Hanno Busch, mit dem Ed Partyka Jazz Orchestra und in Frankfurt mit der von ihm ins Leben gerufenen Konzertreihe „Der temporäre elektronische Salon“.
Allen Projekten gemein ist die Suche nach einer Melange aus akustischer und elektronischer Musik. Dies manifestiert sich zum einen in Komposition und Improvisation, zum anderen bei ihm als Interpret durch die Erweiterung seiner Instrumente um elektronische Effekte.
www.oliver-leicht.de

_____________________________________
Wie immer wird dieser Abend mit einem 3-Gang Menü aus unserer Küche begleitet!

***
Einlass ab 18 Uhr
Beginn Menü 19 Uhr
Beginn Konzert 20.30 Uhr
*
Eintritt frei
Menü: 48€
*
Reservierung elektronisch, telefonisch, am liebsten persönlich!
#: 069 95648784
@: